Willy-Brandt-Haus

Das Willy-Brandt-Haus (WBH) in Berlin-Kreuzberg ist seit 1999 Sitz der Bundeszentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Es ist nach dem ehemaligen Bundeskanzler Willy Brandt (von 1969 bis 1974) benannt. Die Grundsteinlegung erfolgte 1993.

Das WHB folgt dem Konzept des "offenen Hauses". Neben SPD-Parteizentrale und Bürohaus finden regelmäßig Veranstaltungen wie Kunstausstellungen, Tagungen, Seminare, Diskussionen und Konzerte statt.

Aktuelle Veranstaltungen

Beschreibung des Ortes

Das Willy-Brandt-Haus (WBH) in Berlin-Kreuzberg ist seit 1999 Sitz der Bundeszentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Es ist nach dem ehemaligen Bundeskanzler Willy Brandt (von 1969 bis 1974) benannt. Die Grundsteinlegung erfolgte 1993.

Das WHB folgt dem Konzept des "offenen Hauses". Neben SPD-Parteizentrale und Bürohaus finden regelmäßig Veranstaltungen wie Kunstausstellungen, Tagungen, Seminare, Diskussionen und Konzerte statt.

Ähnliche Orte

© 2024 GoOut, s.r.o., Tschechien