WestBam

Techno, House, Elektronische Musik, Techno, House, Electro Deutschland www.westbam.de
S WestBam

Vergangene Events

WestBam Berlin, Metropol sa., 28.03.2020 21:00 WestBam
Westbam + Fetisch Terranova Berlin, Metropol fr., 25.10.2019 23:00 Westbam + Fetisch Terranova
Duplex presents: WestBam Praha 1 – Nové Město, Duplex so., 09.06.2019 23:00 Duplex presents: WestBam
Melt Festival 2018 Gräfenhainchen, Ferropolis 13.07. – 15.07.2018 Melt Festival 2018
Rave or not to Rave: Westbam + Discox + Meg Kraków, Prozak 2.0 sa., 27.01.2018 23:00 Rave or not to Rave: Westbam + Discox + Meg

Videos

WestBam  Beatbox Rocker  WestBam - Beatbox Rocker 4:12 20 ×
WestBam  Hard Times  WestBam - Hard Times 3:46 9 ×
WestBam  Love Bass  WestBam - Love Bass 3:31 10 ×
WestBam  Right On  WestBam - Right On 4:01 7 ×
Alle Videos anzeigen

Über WestBam

WestBam, aka Maximilian Lenz, ist ein deutscher DJ, Musiker, Labelinhaber und ehemaliger Veranstalter des Mayday und Autor. Das Pseudonym WestBam bildet die Kurzform von Westfalia Bambaataa und bezieht sich auf dessen Vorbild Afrika Bambaataa.

Der Musiker startete seine Musik-Karriere Ende der 70er Jahre in der Punkszene und spielte hier Bass, Schlagzeug und Synthesizer. 1981 folgte dann der erste große Auftritt im Berliner Tempodrom beim Festival Genialer Dilletanten. Hier wurden bereits Größen wie Einstürzende Neubauten entdeckt.

Seine Laufbahn als DJ begann zwei Jahre später in seiner Heimatstadt Münster und er veröffentlichte seine Debütsingle 17 – This Is Not a Boris Becker Song. 1988 wurde er im Zuge der Olympischen Sommerspiele vom Goethe-Institut nach Seoul geschickt um dort als Resident-DJ als deutscher Kulturbeitrag Kunstdisco aufzutreten. Das erste Konzeptalbum The Cabinet folgte ein Jahr später.

Die erste Mayday veranstaltete er 1991 in Berlin-Weißensee. Seitdem ist die Party aus der Rave-Szene nicht mehr wegzudenken. Daneben arbeitete er im Umfeld der Love Parade und produzierte zusammen mit Dr. Motte unter dem Namen Love Committee deren jährlichen Hymnen. Als einziger der DJs, die jedes Jahr auf der Love Parade auflegten, entschied er sich dazu die Veranstaltung 2010 zu verlassen. Er kritisierte nach dem Unglück in Duisburg die Veranstalter, die Veranstaltung nicht abgebrochen zu haben.

Er etablierte mit dem Low-Spirit-Sublable Electric Kingdom die neue Techno-Kategorie Technoelectro – eine Mischung aus Hip-Hop, Rock und Techno. Unter dem Namen Mr. X & Mr. Y arbeitet er mit Afrika Islam zusammen.

Ähnliche Künstler*innen

Omar

Omar

Call Super
Inpulzz
Leway
CLV
Fango
S Ruston
Marcin Czubala
Ali Schwarz
Mieko Suzuki
Michał Gutkowski
Gnetko

© 2021 GoOut, s.r.o., Tschechien