Sunrise – Sunset

Tickets
Adresse Oberwallstraße 1, Berlin
Webseite des Events www.schinkelpavillon.de…
Webseite des Ortes www.schinkelpavillon.de
Kurator*in Nina Pohl, Agnes Gryczkowska

Da Ausstellungen wieder unter strengen Auflagen besucht werden können, bittet der Schinkel Pavillon die Besucher*innen sich vorab hier zu registrieren.

Die generationsübergreifende Gruppenausstellung Sun Rise I Sun Set versammelt künstlerische Positionen der Gegenwart und der Moderne, die ein Weltverhältnis erlebbar machen, in dem Menschen, Tiere, Pflanzen, Technik und Ökonomie, unbelebte Dinge und Nicht-Wesen untrennbar miteinander verwoben sind. Mit fantastisch-surrealen Landschaften, bio-technischen Hybriden und futuristischen Szenarien und konkreten Zukunftsvisionen schafft die Ausstellung einen multisensorischen Erfahrungsraum, der unserer von Restriktionen, Unsicherheiten und Verlusten geprägten Gegenwart eine alternative Realität entgegensetzt. In einem Moment, in dem die Bewohnbarkeit des Planeten aufgrund menschlicher Aktivitäten stark bedroht ist, gilt es die Rolle des Menschen als Teil eines Ganzen neu zu konfigurieren, die Grenzen unserer Spezies zu überdenken und Hybridität in allen Formen anzuerkennen. Ausgehend von Ideen zirkulierender, vernetzter Systeme und artenübergreifenden Denkens macht Sun Rise I Sun Set die unauflösliche Durchdringung und Abhängigkeit der menschlichen und nicht-menschlichen Umwelt erfahrbar und erprobt dabei alternative Haltungen und Lebensformen, die angesichts einer sich radikal verändernden Realität unabdingbar erscheinen.

Sun Rise I Sun Set verwandelt sich in eine Wunschmaschine, die neue Ökosysteme und Zeitlinien erschafft, verdrängte Geschichten aufleben und spekulative Zukunftsbilder sichtbar werden lässt: Max Ernsts ikonische Sumpflandschaft Swampangel (1940) und Pierre Huyghes biotechnisches Wasserbecken Circadian Dilemma (Dia del Ojo) (2017) formieren sich zu einem lebendigen Organismus in dem Flora und Fauna, Mensch und Technologie ineinandergreifen und, gerahmt von Emma Kunz‘ Energiefeldzeichnung Nr. 25, ein ganzheitliches Weltverständnis ausrufen, das zwischen Phantastischem, Realem und Potentiellem schwingt. Im gläsernen Oktagon des Schinkel Pavillon bezeugt währenddessen das Zusammenspiel des grün-erleuchteten Erdkegels Infection (Calvin Klein Obsession for Men) (2021) von Pamela Rosenkranz und Henri Rousseaus Meisterwerk La Belle et la Bête (ca. 1908) die zugleich symbiotische wie zerstörerische Interdependenz zwischen Mensch und Natur, Zivilisation und Wildnis. Rachel Rose’ Skulpturen aus Glas und Gestein besiegeln dabei ein Verständnis der materiellen Welt, in der Natürliches, Industrielles und Organisches Teile desselben Kreislaufes bilden. Und während Neri Oxman mit Melanin Library (2020) und ihrer Forschung an dem „universellen Pigment“ Melanin den Prototyp einer neuen Designpraxis begründet, die der Natur und ihrer intelligenten Mechanismen folgt, erzählt das indigene Künstlerkollektiv Karrabing Film Collective in The Mermaids, or Aiden in Wonderland (2018) eine dystopische Geschichte, die, aus der Sicht indigener Welten, nach den Verstrickungen von Klimawandel, Kapitalismus und gesellschaftlicher Ungleichheit fragt.

Karte

Verbindungen

Um die beste Verbindung zu finden, gib einfach die Haltestelle oder Straße ein, von der Du losfahren willst.

© 2021 GoOut