Pete Murray

Hip-Hop, Rock, Alternative/Indie Australien www.petemurray.com
S Pete Murray

Vergangene Konzerte

Pete Murray Berlin, Frannz Club do., 22.11.2018 20:00 Pete Murray

Videos

Pete Murray  Opportunity  Pete Murray – Opportunity 3:36 1 ×
Pete Murray  Better Days  Pete Murray – Better Days 3:49 0 ×
Pete Murray  So Beautiful  Pete Murray – So Beautiful 4:39 0 ×
Pete Murray  Free  Pete Murray – Free 3:35 0 ×
Alle Videos anzeigen

Über Pete Murray

In seiner Heimat Australien hat sich Pete Murray bereits etabliert, über eine Million Platten konnte der 48-jährige aus Melbourne schon verkaufen. Drei seiner sechs bisherigen Alben erreichten Platz eins der australischen Charts. Sein aktuelles Werk Camacho landete auf einem respektablen Platz drei. Dazu platzieren sich seine Lieder regelmäßig in den Top 40 der Singles-Hitparade. Vorbote des Albums Camacho war die Auskopplung Take Me Down, die von einem sanften Hip-Hop Beat getragen, und einem höchst süffigen Refrain gekrönt wird. Die Musik des Longplayers ist so abwechslungsreich wie erhebend, so gefühlvoll wie kräftig. Sie stammt von einem gereiften Songwriter, der keine Angst hat, sich neuen Herausforderungen zu stellen. So engagierte Murray für Camacho mit Trials (AB Original) einen waschechten Hip-Hop-Produzenten, und dazu den Klangexperten Jon Hume (Tina Arena, LeAnn Rimes), der bereits mit einem ARIA Award prämiert wurde.

Pete Murray wurde 1969 in Chinchilla geboren, anfangs gehörte seine Leidenschaft eher Sportarten wie Rugby, Schwimmen und Leichtathletik. Im Alter von 22 begann er, intensiv Gitarre zu spielen. Nach vielen mühevollen Übungsstunden fasste er am Ende den Mut auf einer Grillparty, Songs von Neil Young und Crowded House vorzutragen. Neben dem Gitarrenspiel, studierte er Sportmedizin und reiste ausgiebig durch viele Länder der Welt. 2002 trat er erstmals in kleinen Clubs auf und veröffentlichte dazu sein Indie-Album The Game. Er gewann erste Fans, was zu einem Plattenvertrag mit dem globalen Firmengiganten Sony führte. Sein Major-Debüt Feeler (2003) erreichte prompt Platz eins der Aussie Charts.

Fotos

Ähnliche Künstler*innen

Dorian Sorriaux
Ed Harcourt
Miles Kane
King Krule
Dan Mangan
Des Ark
Vivienne Mort
Yungblud
Haller
Einar Stray
J. Bernardt
Geoff Farina

© 2021 GoOut