Moritz von Oswald

House, Elektronische Musik | Moritz von Oswald ist ein deutscher Musiker, Musikproduzent und Musiklabelinhaber. Bekannt wurde er insbesondere durch die mit Mark Ernestus gegründeten Projekte wie Basic Channel, Chain Reaction, Main Street oder Rhythm & Sound. Er studierte Orchesterschlagwerk an der Hamburger Hochschule für Musik und darstellende Kunst. Musikalisch trat er erstmals 1983 als Drummer der NDW-Formation Palais Schaumburg in Erscheinung. Nach Auflösung der Band arbeitete er in verschiedenen Projekten, bis er ab 1992 unter dem Pseudonym Maurizio dubbige Techno-Produktionen veröffentlichte. Bereits die ersten Veröffentlichungen Lyot EP, Ploy EP und besonders die Domina EP wurden international begeistert aufgenommen und gelten heute als Klassiker des Genres. Unter dem Namen 3MB produzierte von Oswald anschließend mit Thomas Fehlmann für das bekannte Berliner Tresor Records-Label.

Zu dieser Zeit begann die enge Zusammenarbeit mit Mark Ernestus, Gründer des Kumpelnest 3000 und des Hard Wax. Einer breiteren Öffentlichkeit wurden die von Ernestus und von Oswald gegründeten Techno-Label Basic Channel und Chain Reaction bekannt. Vor allem Basic Channel gilt als eines der wichtigsten deutschen Techno-Label der 1990er Jahre. Speziell das Rauschen gilt als charakteristisches Stilelement ihrer Produktionen, mit einem für das Genre unüblich hohen Wiedererkennungswert.

Mit jeder neuen Schaffensperiode haben von Oswald und Ernestus weitere Label gegründet, zum Beispiel Main Street für Vocal House. Die Veröffentlichungen dieses Labels überraschten Kritiker und Fans. Anstatt des minimalistischen Technosounds war das erste Release I’m your brother ein klassischer Housesong mit Gesang des Briten Andy Caine und verfügte durch den eingängigen Refrain über einen gewissen Pop-Appeal.

Im weiteren Verlauf nahmen von Oswald und Ernestus verstärkt Bezug auf die Dub-Musik, und produzierten weitere Stücke auf Main Street in Zusammenarbeit mit dem Dominicaner Paul St. Hilaire (Tikiman). Sie setzten diese Entwicklung seitdem konsequent fort und gründeten die Label Burial Mix und Rhythm & Sound. Besonders die Veröffentlichungen als Rhythm & Sound zeigen einen deutlichen Einfluss der Reggae-Produktionsweise.

Mit der Gründung der Label Imbalance (1993) und Chain Reaction (1995) boten beide auch anderen Künstlern wie dem Finnen Vladislav Delay eine Plattform zur Veröffentlichung von experimentellen Techno-Stücken. Daneben wirkte von Oswald von 1995 bis 2008 auch als Mastering and Cutting Engineer beim Berliner Studio Dubplates & Mastering.

Nächste Konzerte

Wir wissen noch nichts über anstehende Veranstaltungen.

Über Moritz von Oswald

Moritz von Oswald ist ein deutscher Musiker, Musikproduzent und Musiklabelinhaber. Bekannt wurde er insbesondere durch die mit Mark Ernestus gegründeten Projekte wie Basic Channel, Chain Reaction, Main Street oder Rhythm & Sound. Er studierte Orchesterschlagwerk an der Hamburger Hochschule für Musik und darstellende Kunst. Musikalisch trat er erstmals 1983 als Drummer der NDW-Formation Palais Schaumburg in Erscheinung. Nach Auflösung der Band arbeitete er in verschiedenen Projekten, bis er ab 1992 unter dem Pseudonym Maurizio dubbige Techno-Produktionen veröffentlichte. Bereits die ersten Veröffentlichungen Lyot EP, Ploy EP und besonders die Domina EP wurden international begeistert aufgenommen und gelten heute als Klassiker des Genres. Unter dem Namen 3MB produzierte von Oswald anschließend mit Thomas Fehlmann für das bekannte Berliner Tresor Records-Label.

Zu dieser Zeit begann die enge Zusammenarbeit mit Mark Ernestus, Gründer des Kumpelnest 3000 und des Hard Wax. Einer breiteren Öffentlichkeit wurden die von Ernestus und von Oswald gegründeten Techno-Label Basic Channel und Chain Reaction bekannt. Vor allem Basic Channel gilt als eines der wichtigsten deutschen Techno-Label der 1990er Jahre. Speziell das Rauschen gilt als charakteristisches Stilelement ihrer Produktionen, mit einem für das Genre unüblich hohen Wiedererkennungswert.

Mit jeder neuen Schaffensperiode haben von Oswald und Ernestus weitere Label gegründet, zum Beispiel Main Street für Vocal House. Die Veröffentlichungen dieses Labels überraschten Kritiker und Fans. Anstatt des minimalistischen Technosounds war das erste Release I’m your brother ein klassischer Housesong mit Gesang des Briten Andy Caine und verfügte durch den eingängigen Refrain über einen gewissen Pop-Appeal.

Im weiteren Verlauf nahmen von Oswald und Ernestus verstärkt Bezug auf die Dub-Musik, und produzierten weitere Stücke auf Main Street in Zusammenarbeit mit dem Dominicaner Paul St. Hilaire (Tikiman). Sie setzten diese Entwicklung seitdem konsequent fort und gründeten die Label Burial Mix und Rhythm & Sound. Besonders die Veröffentlichungen als Rhythm & Sound zeigen einen deutlichen Einfluss der Reggae-Produktionsweise.

Mit der Gründung der Label Imbalance (1993) und Chain Reaction (1995) boten beide auch anderen Künstlern wie dem Finnen Vladislav Delay eine Plattform zur Veröffentlichung von experimentellen Techno-Stücken. Daneben wirkte von Oswald von 1995 bis 2008 auch als Mastering and Cutting Engineer beim Berliner Studio Dubplates & Mastering.

Genres: House, Elektronische Musik, Techno

Galerie

Ähnliche Künstler·innen

© 2023 GoOut, s.r.o., Tschechien