Monika Knoblochová

Klassische Musik Tschechien www.monikaknoblochova.com
S Monika Knoblochová

Aktuelle Konzerte

Plzeň, Stará synagoga v Plzni Fascinující svět hudby: Petr Nouzovský + Monika Knoblochová
Praha 1, Archa Theatre Japan Unlimited: Naoko Kikuchi + Suizan Lagrost + more

Vergangene Konzerte

Cinéma préparé Praha 1, Archa Theatre Cinéma préparé
Cinéma préparé Praha 1, Archa Theatre Cinéma préparé
Cembalo v zahradě: Monika Knoblochová Hradčany, Fortna – klášter bosých karmelitánů Cembalo v zahradě: Monika Knoblochová
Martin Daněk Praha 1, Convent of St. Agnes of Bohemia Martin Daněk
6th Concert: Cembalissimo Břeclav, Kaple sv. Cyrila a sv. Metoděje 6th Concert: Cembalissimo
Edita Keglerová & Monika Knoblochová Plzeň, House of Music Edita Keglerová & Monika Knoblochová

Über Monika Knoblochová

Nachdem sie das Prager Konservatorium absolviert hatte, studierte Monika Knoblochová in der Klasse von Giedré Lukšaité-Mrázková sowie konsultationsweise bei Zuzana Růžičková Cembalo an der Prager Akademie der musischen Künste. Dort verteidigte sie auch 2011 erfolgreich ihr Doktorat. In den Jahren von 1996–2005 studierte sie außerdem an der Dresdner Akademie für Alte Musik, an der Hochschule für Musik Köln, am Königlichen Konservatorium Den Haag und an der Hochschule für Musik und Theater München. Monika Knoblochová wurde auf einer Reihe von Wettbewerben ausgezeichnet (Internationaler Wettbewerb Prager Frühling, Bohuslav Martinů Stiftungspreis, „16. Großer Förderpreiswettbewerb“ in München). Sie erhielt auch den renommierten Davidoff Prix der Tschechischen Republik (2002) und den Preis der Bohuslav Martinů Gesellschaft. Sie macht regelmäßig Aufnahmen für den Tschechischen Rundfunk, sowohl im Bereich der Alten Musik als auch zeitgenössische Werke. Die Liste ihrer CD-Einspielungen ist lang: Das Cembalo-Gesamtwerk B. Martinůs (Supraphon), Gambensonaten J. S. Bachs (Cube Bohemia), Inventionen J. S. Bachs a J. Nováks (Cube Bohemia), 2 CDs Cembalo-Gesamtwerk J. Temls (Radioservis), Sonaten für Klavier mit Flöten- und Violoncellobegleitung von L. Koželuh (Supraphon) sowie eine CD mit dem Werk V. J. Tomášeks (Radioservis). Seit dem Jahr 2008 veranstaltet sie ihre eigene Konzertreihe „Musikalischer Salon Café crème“, die in einer erfinderischen Dramaturgie Alte und moderne Musik, gesprochenes Wort, Tanz und Theater miteinander verbinden. Knoblochová ist außerdem als Pädagogin an der Akademie für Alte Musik an der Masaryk Universität in Brünn, sowie an der Akademie der musischen Künste in Prag tätig.

Fotos

Ähnliche Künstler*innen

Wojciech Switała
David Finckel
Pavel Černý
Wolfgang Katschner
Jiří Kovář
Conrad van Alphen
Boris Brovtsyn
Rafael Anton Irisarri
Theo Alexander
Martin Kohlstedt
Hopkinson Smith
Gil Shaham

© 2021 GoOut, s.r.o., Tschechien