Miroslav Sekera

Klassische Musik | Miroslav Sekera begann mit drei Jahren mit dem Klavierspiel, sein ungewöhnliches Talent wurde von der hervorragenden Pädagogin Zdena Janžurová sofort bemerkt. Zeitgleich zum Klavier begann er auch mit dem Violinspiel. Dieser Kombination verdankt er die Auswahl für die Rolle des jungen Mozart im oscargekrönten Film „Amadeus“ des Regisseurs Miloš Forman. Bis zu seiner Aufnahme am Prager Konservatorium widmete er sich beiden Instrumenten gleichermaßen, dort entschied er sich für ein reines Klavierstudium und zwar in den Klassen von Prof. Eva Boguniová und Prof. Martin Ballý. Er studierte danach an der Prager Akademie der musischen Künste (AMU) bei Dozent Miroslav Langer, 1999 schloss er das Studium als erfolgreichster seines Jahrgangs ab. Sekera erhielt unter anderem die höchste Auszeichnung beim Frederic Chopin Wettbewerb in Marienbad und beim Wettbewerb der Musikfakultät der AMU (das YAMAHA Stipendium) sowie den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Gaillard in Frankreich. Sein größter Erfolg war der 1. Preis beim Brahms Wettbewerb im österreichischen Portschach. Sekeras Einspielungen umfassen eine Solo-CD mit Werken von J. Brahms, D. Scarlatti, M. Moszkowski (unterstützt vom Tschechischen Musikfond), eine Trippel-CD für den zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Joseph Summer, eine Aufnahme mit dem Geiger Josef Špaček (Supraphon), sowie einen Mitschnitt seines Klavierrezitals im Prager Rudolfinum im Januar 2016 (Radioservis). Er arbeitet unter anderem regelmäßig mit dem Tschechischen Rundfunk zusammen, bereits mehrfach trat er als Solist mit dem Prager Symphonieorchester FOK auf, er gibt regelmäßig Konzerte unter anderem mit der renommierten Mezzosopranistin Dagmar Pecková, dem Hornisten Radek Baborák oder dem Geiger Josef Špaček und spielt Solo-Rezitals. Auch im Ausland war Sekera als Solist und Kammermusiker auf den namhaftesten Musikpodien zu erleben, so unter anderem im Konzerthaus und im Musikverein Wien, im Kennedy Center Washington oder der Opera City Hall in Tokio.

Nächste Konzerte

Über Miroslav Sekera

Miroslav Sekera begann mit drei Jahren mit dem Klavierspiel, sein ungewöhnliches Talent wurde von der hervorragenden Pädagogin Zdena Janžurová sofort bemerkt. Zeitgleich zum Klavier begann er auch mit dem Violinspiel. Dieser Kombination verdankt er die Auswahl für die Rolle des jungen Mozart im oscargekrönten Film „Amadeus“ des Regisseurs Miloš Forman. Bis zu seiner Aufnahme am Prager Konservatorium widmete er sich beiden Instrumenten gleichermaßen, dort entschied er sich für ein reines Klavierstudium und zwar in den Klassen von Prof. Eva Boguniová und Prof. Martin Ballý. Er studierte danach an der Prager Akademie der musischen Künste (AMU) bei Dozent Miroslav Langer, 1999 schloss er das Studium als erfolgreichster seines Jahrgangs ab. Sekera erhielt unter anderem die höchste Auszeichnung beim Frederic Chopin Wettbewerb in Marienbad und beim Wettbewerb der Musikfakultät der AMU (das YAMAHA Stipendium) sowie den zweiten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Gaillard in Frankreich. Sein größter Erfolg war der 1. Preis beim Brahms Wettbewerb im österreichischen Portschach. Sekeras Einspielungen umfassen eine Solo-CD mit Werken von J. Brahms, D. Scarlatti, M. Moszkowski (unterstützt vom Tschechischen Musikfond), eine Trippel-CD für den zeitgenössischen amerikanischen Komponisten Joseph Summer, eine Aufnahme mit dem Geiger Josef Špaček (Supraphon), sowie einen Mitschnitt seines Klavierrezitals im Prager Rudolfinum im Januar 2016 (Radioservis). Er arbeitet unter anderem regelmäßig mit dem Tschechischen Rundfunk zusammen, bereits mehrfach trat er als Solist mit dem Prager Symphonieorchester FOK auf, er gibt regelmäßig Konzerte unter anderem mit der renommierten Mezzosopranistin Dagmar Pecková, dem Hornisten Radek Baborák oder dem Geiger Josef Špaček und spielt Solo-Rezitals. Auch im Ausland war Sekera als Solist und Kammermusiker auf den namhaftesten Musikpodien zu erleben, so unter anderem im Konzerthaus und im Musikverein Wien, im Kennedy Center Washington oder der Opera City Hall in Tokio.

Genres: Klassische Musik

Galerie

Ähnliche Künstler·innen

© 2023 GoOut, s.r.o., Tschechien