Metropol

Das Metropol, auch als Theater am Nollendorfplatz, Neues Schauspielhaus und Goya bekannte ehemalige Theater, ist neben dem Hochbahnhof der U-Bahn das markanteste Gebäude am Nollendorfplatz 5 im Berliner Ortsteil Schöneberg. Errichtet wurde es 1905/1906 als Neues Schauspielhaus mit Theatersaal und Konzertsaal durch die Firma Boswau & Knauer. Der Autor und Theaterdirektor Herman Haller führte das Theater am Nollendorfplatz von 1914 bis 1923. Erwin Piscator leitete darin von September 1927 bis September 1928 die Piscator-Bühne. In der Nachkriegszeit beherbergte es lange ein Kino und die Diskothek Metropol, welches in den 80er Jahren als Treffpunkt für nationale und internationale Künstler*innen und exzentrisches Epizentrum galt.

Im Jahr 2005 wurde das Metropol in den noblen Speise- und Tanzclub Goya umgewandelt. 2006 meldete die Goya AG Insolvenz an. Von Juni 2007 bis Anfang 2010 wurde es von der Unternehmensberatung Treugast saniert und vermietet. Ab 2010 betrieb die Nollendorfplatz 5 Betreiber GmbH das Haus als exklusive Event-Location mit verschiedenen Nutzungsarten (Restaurant, Bar, Club, Veranstaltungsräumen etc.), 2014 wurde es wieder geschlossen.

Nach einer langen Auszeit eröffnet das Metropol 2019 wieder seine Türen und führt Veranstaltungen mit jeglichen Musikgenres durch: Soul, Electro, Pop, Indie, Rock sowie R´n´B werden das Nachtleben im Metropol prägen.

Adresse
Nollendorfplatz 5, Berlin

Aktuelle Konzerte

Kane Brown + Restless Road
Fjørt
Fjørt
Konzerte,
Metropol
Aitch
Aitch
Konzerte,
Metropol
Ezra Collective
Ezra Collective
Konzerte,
Metropol
Ashe
Ashe
Konzerte,
Metropol
Queen Machine
Queen Machine
Konzerte,
Metropol

Beschreibung des Ortes

Das Metropol, auch als Theater am Nollendorfplatz, Neues Schauspielhaus und Goya bekannte ehemalige Theater, ist neben dem Hochbahnhof der U-Bahn das markanteste Gebäude am Nollendorfplatz 5 im Berliner Ortsteil Schöneberg. Errichtet wurde es 1905/1906 als Neues Schauspielhaus mit Theatersaal und Konzertsaal durch die Firma Boswau & Knauer. Der Autor und Theaterdirektor Herman Haller führte das Theater am Nollendorfplatz von 1914 bis 1923. Erwin Piscator leitete darin von September 1927 bis September 1928 die Piscator-Bühne. In der Nachkriegszeit beherbergte es lange ein Kino und die Diskothek Metropol, welches in den 80er Jahren als Treffpunkt für nationale und internationale Künstler*innen und exzentrisches Epizentrum galt.

Im Jahr 2005 wurde das Metropol in den noblen Speise- und Tanzclub Goya umgewandelt. 2006 meldete die Goya AG Insolvenz an. Von Juni 2007 bis Anfang 2010 wurde es von der Unternehmensberatung Treugast saniert und vermietet. Ab 2010 betrieb die Nollendorfplatz 5 Betreiber GmbH das Haus als exklusive Event-Location mit verschiedenen Nutzungsarten (Restaurant, Bar, Club, Veranstaltungsräumen etc.), 2014 wurde es wieder geschlossen.

Nach einer langen Auszeit eröffnet das Metropol 2019 wieder seine Türen und führt Veranstaltungen mit jeglichen Musikgenres durch: Soul, Electro, Pop, Indie, Rock sowie R´n´B werden das Nachtleben im Metropol prägen.

Galerie

Ähnliche Orte

© 2023 GoOut, s.r.o., Tschechien