Kevin Wimmer

Der 21-Jährige war schon von früh an musikbegeistert und versuchte sich bereits mit 12 Jahren an einem emulierten Synthesizer von Korg. Wenig später wurde ein guter Freund seines Bruders darauf aufmerksam und ließ ihm wöchentlich elektronische Musik jeglicher Art zukommen. Schnell fand er gefallen an den Genres Electro, Tech-House und Techno. Artists wie Der Dritte Raum, Modeselektor und Paul Kalkbrenner durften ab diesem Zeitpunkt auf keinem Speichermedium mehr fehlen. Bald kam die langersehnte erste PA, der erste Plattenspieler und der erste Controller. Allerdings sollte es sechs Jahre dauern, bis er zum ersten Mal in den Genuss einer elektronischen Musikveranstaltung kommt. Nach ein paar Clubbesuchen war sein Schicksal besiegelt, er hatte Blut geleckt und wollte unbedingt selbst auflegen. Seither hat er sich bei diversen Veranstaltungen etabliert und mit der Zeit einen immer härteren und düsteren Sound entwickelt. In dieser Zeit fand er auch immer mehr gefallen an den Controllern von Native Instruments. Aus diesem Grund treibt er nun seit einem halben Jahr mit zwei X1s und einem F1 bewaffnet die Menge auf insgesamt vier Decks über den Floor.

Über Kevin Wimmer

Der 21-Jährige war schon von früh an musikbegeistert und versuchte sich bereits mit 12 Jahren an einem emulierten Synthesizer von Korg. Wenig später wurde ein guter Freund seines Bruders darauf aufmerksam und ließ ihm wöchentlich elektronische Musik jeglicher Art zukommen. Schnell fand er gefallen an den Genres Electro, Tech-House und Techno. Artists wie Der Dritte Raum, Modeselektor und Paul Kalkbrenner durften ab diesem Zeitpunkt auf keinem Speichermedium mehr fehlen. Bald kam die langersehnte erste PA, der erste Plattenspieler und der erste Controller. Allerdings sollte es sechs Jahre dauern, bis er zum ersten Mal in den Genuss einer elektronischen Musikveranstaltung kommt. Nach ein paar Clubbesuchen war sein Schicksal besiegelt, er hatte Blut geleckt und wollte unbedingt selbst auflegen. Seither hat er sich bei diversen Veranstaltungen etabliert und mit der Zeit einen immer härteren und düsteren Sound entwickelt. In dieser Zeit fand er auch immer mehr gefallen an den Controllern von Native Instruments. Aus diesem Grund treibt er nun seit einem halben Jahr mit zwei X1s und einem F1 bewaffnet die Menge auf insgesamt vier Decks über den Floor.

Genres: Techno

Nächste Club-Events

Wir wissen noch nichts über anstehende Veranstaltungen.

Galerie

Ähnliche Künstler·innen

© 2024 GoOut, s.r.o., Tschechien