Epica

Metal, Symphonic Metal, Progressive Metal Niederlande www.epica.nl
S Epica

Aktuelle Konzerte

Berlin, Columbiahalle Apocalyptika and Epica + support: Wheel
Gdańsk, B90 Epica + Apocalyptica + Wheel
Warszawa, Progresja Epica + Apocalyptica + Wheel

Vergangene Konzerte

Apocalyptica + Epica Brno, Hala Vodova Apocalyptica + Epica
Abgesagt: 3-Majówka 2020 Wrocław, Pergola 3-Majówka 2020
Epica + Vuur + Myrath Kraków, Klub Studio Epica + Vuur + Myrath
Czad Festiwal 2017 Straszęcin, Arena Park Straszęcin Czad Festiwal 2017
Masters of Rock 2017 Vizovice, Areál likérky Rudolf Jelínek Masters of Rock 2017
Czad Festiwal , Other venues Czad Festiwal

Videos

Epica  Universal Death Squad  Epica – Universal Death Squad 6:44 19 ×
Epica  Storm the Sorrow  Epica – Storm the Sorrow 5:13 180 ×
Epica  Kingdom of Heaven  Epica – Kingdom of Heaven 13:33 1 ×
Epica  Edge of the Blade  Epica – Edge of the Blade 4:37 1 ×
Alle Videos anzeigen

Über Epica

Epica ist eine 2002 gegründete Symphonic-Metal-Band aus den Niederlanden.

Epica entstand aus der Band Sahara Dust, die Mitte 2002 von Mark Jansen (Grunts, Gitarre) zusammen mit Helena Iren Michaelsen (Gesang), Ad Sluijter (Gitarre), Coen Janssen (Keyboard) und Iwan Hendrikx (Schlagzeug) gegründet wurde. Nachdem Helena Iren Michaelsen und Iwan Hendrikx die Band bereits Ende 2002 wieder verließen, stießen Simone Simons (Gesang) und Jeroen Simons (Schlagzeug) hinzu. Als Fans der Band Kamelot benannten sie die Band nach deren Album Epica um. 2006 verließ Jeroen Simons die Band, um sich anderen musikalischen Projekten zu widmen. Er wurde durch Ariën van Weesenbeek (God Dethroned) ersetzt.

Im Jahr 2003 brachten Epica ihr Debüt-Album The Phantom Agony heraus, weitere Veröffentlichungen der Band sind Alben wie Consign To Oblivion (2005), Requiem For The Indifferent (2012) oder The Holographic Principle (2016).

Fotos

Ähnliche Künstler*innen

Coarse Grain
Metallica Beroun
Know
Mortuary

Mortuary

Ulsect
Aleph
Nightland
Pertho
Ithilien
Vanum
Venom
Vredehammer

© 2021 GoOut, s.r.o., Tschechien