Chor der Deutschen Oper Berlin

Klassische Musik | Der Opernchor gehört zu den prägenden Elementen einer gelungenen Vorstellung. Abend für Abend müssen die SängerInnen beweisen, dass sie in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, Genres und – nicht zuletzt – Sprachen zu Hause sind. Diese Bandbreite hat der Chor der Deutschen Oper Berlin in den letzten Jahren in immer stärkerem Ausmaß bewiesen: Zu dem internationalen Ruf als Spitzenensemble für die Opern Wagners und Verdis hat der Chor der Deutschen Oper Berlin durch Produktionen wie Brittens Peter Grimes und Billy Budd, Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk und Helmut Lachenmanns Das Mädchen mit den Schwefelhölzern seine Kompetenz für das Musiktheater des 20. und 21. Jahrhunderts bekräftigt.

Namhafte Chorleiter und Dirigenten haben den Chor der Deutschen Oper Berlin, einen der größten Theaterchöre der Welt, geprägt: Neben Walter Hagen-Groll, der den Chor vor fast 50 Jahren formte und aufbaute, seien hier Marcus Creed und Karl Kamper genannt. Von 2007 bis 2016 war William Spaulding Erster Chordirektor und verlieh dem Chor einen unverwechselbaren, eigenen Klang: Drei Mal wurde er als „Opernchor des Jahres“ ausgezeichnet und erzielte anlässlich seines Gastspiels bei den Londoner Proms mit Tannhäuser einen triumphalen Erfolg bei Publikum und Presse. In der letzten Spielzeit wurde der Chor der Deutschen Oper Berlin interimistisch durch Raymond Hughes geleitet. Ab der Spielzeit 2017 / 2018 steht der Brite Jeremy Bines, bislang Leiter des Glyndebourne Festival Chorus, an der Spitze des Ensembles.

Nächste Konzerte

Über Chor der Deutschen Oper Berlin

Der Opernchor gehört zu den prägenden Elementen einer gelungenen Vorstellung. Abend für Abend müssen die SängerInnen beweisen, dass sie in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, Genres und – nicht zuletzt – Sprachen zu Hause sind. Diese Bandbreite hat der Chor der Deutschen Oper Berlin in den letzten Jahren in immer stärkerem Ausmaß bewiesen: Zu dem internationalen Ruf als Spitzenensemble für die Opern Wagners und Verdis hat der Chor der Deutschen Oper Berlin durch Produktionen wie Brittens Peter Grimes und Billy Budd, Schostakowitschs Lady Macbeth von Mzensk und Helmut Lachenmanns Das Mädchen mit den Schwefelhölzern seine Kompetenz für das Musiktheater des 20. und 21. Jahrhunderts bekräftigt.

Namhafte Chorleiter und Dirigenten haben den Chor der Deutschen Oper Berlin, einen der größten Theaterchöre der Welt, geprägt: Neben Walter Hagen-Groll, der den Chor vor fast 50 Jahren formte und aufbaute, seien hier Marcus Creed und Karl Kamper genannt. Von 2007 bis 2016 war William Spaulding Erster Chordirektor und verlieh dem Chor einen unverwechselbaren, eigenen Klang: Drei Mal wurde er als „Opernchor des Jahres“ ausgezeichnet und erzielte anlässlich seines Gastspiels bei den Londoner Proms mit Tannhäuser einen triumphalen Erfolg bei Publikum und Presse. In der letzten Spielzeit wurde der Chor der Deutschen Oper Berlin interimistisch durch Raymond Hughes geleitet. Ab der Spielzeit 2017 / 2018 steht der Brite Jeremy Bines, bislang Leiter des Glyndebourne Festival Chorus, an der Spitze des Ensembles.

Genres: Klassische Musik

Galerie

Ähnliche Künstler·innen

© 2022 GoOut, s.r.o., Tschechien