Céline Dion

Céline Marie Claudette Dion ist eine kanadische Sängerin. Mit über 250 Millionen verkauften Tonträgern (davon rund 195 Millionen Alben) ist sie eine der weltweit erfolgreichsten Popsängerinnen.

Die Sängerin, die in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs und von Anfang an von ihren Eltern gefördert wurde, nahm 1981 ihre erste Platte La voix du bon dieu auf.

Die Kanadierin hatte bereits mit 20 Jahren 14 Alben veröffentlicht. Da sie lange nur auf französisch sang, blieb der Erfolg in den USA vorerst aus. in Frankreich und Kanada hingegen, war sie schon Ende der 80er Jahre eine bekannte Pop-Sängerin. Das erste englischsprachige Album Unison nahm sie 1990 auf. Where Does My Heart Beat Now war ihr erster Hit auf Englisch und katapultierte sie auf Platz vier der amerikanischen Charts. 1994 setzte Dion sich mit dem Cover von The Power of Love (Original Jennifer Rush) an die Spitze der amerikanischen Charts. Think Twice war ihre erste Top-20-Single in Deutschland.

1996 veröffentlichte sie das Album Falling into You und blieb 59 Wochen in den Top 10 der US-Albumcharts. Sie sang Duette mit Barbara Streisand, den Bee Gees und Luciano Pavarotti.

Ihr größter Single-Erfolg war der Hit My Heart Will Go On der von James Horner und Will Jennings für James Camerons Film Titanic (1997) komponiert wurde. Den größten Erfolg hatte die Single in Deutschland und Frankreich, wo die Single 13 Wochen lang auf Platz eins der Charts war. Der Titel erhielt des Weiteren einen Oscar bei den Academy Awards.

1998 veröffentlichte Dion ein weiteres französisches Album. Daraufhin folgten mehrere englische Titel und Alben und ein Jahr später wurde unter anderem die Single-Auskopplung That's The Way It Is ein Top-10-Hit. 2002 veröffentlichte sie das Album A New Day Has Come mit dem Titel I'm Alive, der für Stuart Little II geschrieben wurde. Gefolgt wurde das Release unter anderem von Miracle (2004), Taking Chances (2007) und Loved Me Back to Live (2013).

Über Céline Dion

Céline Marie Claudette Dion ist eine kanadische Sängerin. Mit über 250 Millionen verkauften Tonträgern (davon rund 195 Millionen Alben) ist sie eine der weltweit erfolgreichsten Popsängerinnen.

Die Sängerin, die in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs und von Anfang an von ihren Eltern gefördert wurde, nahm 1981 ihre erste Platte La voix du bon dieu auf.

Die Kanadierin hatte bereits mit 20 Jahren 14 Alben veröffentlicht. Da sie lange nur auf französisch sang, blieb der Erfolg in den USA vorerst aus. in Frankreich und Kanada hingegen, war sie schon Ende der 80er Jahre eine bekannte Pop-Sängerin. Das erste englischsprachige Album Unison nahm sie 1990 auf. Where Does My Heart Beat Now war ihr erster Hit auf Englisch und katapultierte sie auf Platz vier der amerikanischen Charts. 1994 setzte Dion sich mit dem Cover von The Power of Love (Original Jennifer Rush) an die Spitze der amerikanischen Charts. Think Twice war ihre erste Top-20-Single in Deutschland.

1996 veröffentlichte sie das Album Falling into You und blieb 59 Wochen in den Top 10 der US-Albumcharts. Sie sang Duette mit Barbara Streisand, den Bee Gees und Luciano Pavarotti.

Ihr größter Single-Erfolg war der Hit My Heart Will Go On der von James Horner und Will Jennings für James Camerons Film Titanic (1997) komponiert wurde. Den größten Erfolg hatte die Single in Deutschland und Frankreich, wo die Single 13 Wochen lang auf Platz eins der Charts war. Der Titel erhielt des Weiteren einen Oscar bei den Academy Awards.

1998 veröffentlichte Dion ein weiteres französisches Album. Daraufhin folgten mehrere englische Titel und Alben und ein Jahr später wurde unter anderem die Single-Auskopplung That's The Way It Is ein Top-10-Hit. 2002 veröffentlichte sie das Album A New Day Has Come mit dem Titel I'm Alive, der für Stuart Little II geschrieben wurde. Gefolgt wurde das Release unter anderem von Miracle (2004), Taking Chances (2007) und Loved Me Back to Live (2013).

Genres: Pop

Nächste Konzerte

Wir wissen noch nichts über anstehende Veranstaltungen.

Galerie

Ähnliche Künstler·innen

© 2024 GoOut, s.r.o., Tschechien