Boris Dlugosch

Boris Dlugosch ist ein deutscher House-Musiker. Seine Karriere als DJ begann Dlugosch in der Hamburger Diskothek Front, wo er den typischen Deep-House-Sound prägte. Sein größter kommerzieller Erfolg war die Single Never Enough, eine Zusammenarbeit mit der Moloko-Sängerin Róisín Murphy.

Neben seinen Tätigkeiten als Solokünstler unter eigenem Namen und als Remixer war er Mitglied der Musikprojekte Altered States und BMR (beide mit Michi Lange), Booom! (mit Inaya Davis und Mousse T.), Les Visiteurs (mit Michi Lange und Tommie Sunshine), Peppermint Jam Allstars (mit Michi Lange und Mousse T.) und Subtle Houzze (mit Gary D.). Dlugosch remixte u. a. Molok, Mousse T. und Röyksopp.

Beim Jugendsender N-Joy ist er von Beginn an Resident DJ und unterhält seit vielen Jahren seine eigene Sendung. Der Name hat sich mit den Jahren geändert; von Nonstop Power Hitmix über Nonstop Power House Mix zu Boris Dlugosch In The Mix. Später bekam Dlugosch auch einen Sendeplatz auf MDR Sputnik.

Obwohl er sich als DJ vor allem in seinen Anfangszeiten vor allem dadurch von seinen Landsmännern unterschied, dass er House statt Happy Hardcore spielte, waren seine ersten Produktionen aus den frühen 90ern aus dem Happy Hardcore Genre.

Über Boris Dlugosch

Boris Dlugosch ist ein deutscher House-Musiker. Seine Karriere als DJ begann Dlugosch in der Hamburger Diskothek Front, wo er den typischen Deep-House-Sound prägte. Sein größter kommerzieller Erfolg war die Single Never Enough, eine Zusammenarbeit mit der Moloko-Sängerin Róisín Murphy.

Neben seinen Tätigkeiten als Solokünstler unter eigenem Namen und als Remixer war er Mitglied der Musikprojekte Altered States und BMR (beide mit Michi Lange), Booom! (mit Inaya Davis und Mousse T.), Les Visiteurs (mit Michi Lange und Tommie Sunshine), Peppermint Jam Allstars (mit Michi Lange und Mousse T.) und Subtle Houzze (mit Gary D.). Dlugosch remixte u. a. Molok, Mousse T. und Röyksopp.

Beim Jugendsender N-Joy ist er von Beginn an Resident DJ und unterhält seit vielen Jahren seine eigene Sendung. Der Name hat sich mit den Jahren geändert; von Nonstop Power Hitmix über Nonstop Power House Mix zu Boris Dlugosch In The Mix. Später bekam Dlugosch auch einen Sendeplatz auf MDR Sputnik.

Obwohl er sich als DJ vor allem in seinen Anfangszeiten vor allem dadurch von seinen Landsmännern unterschied, dass er House statt Happy Hardcore spielte, waren seine ersten Produktionen aus den frühen 90ern aus dem Happy Hardcore Genre.

Genres: Elektronische Musik, Techno, House

Nächste Club-Events

Wir wissen noch nichts über anstehende Veranstaltungen.

Galerie

Ähnliche Künstler·innen

© 2024 GoOut, s.r.o., Tschechien